Veröffentlichtungen

Veröffentlichungsbeispiele kurz und knapp

  • “Wohnungsmarkt für alte Menschen! Was ist für wen geeignet?” in: “Älter werden – Äter sein” von Christian Zippel und Andreas Hoff (Hrg.), Mabuse-Verlag, Frankfurt 2017
  • Erstellung mehrerer Diaserien zu Wohnberatung, Hilfsmittel, Sicherheit und Demenz und der Dokumentationen über die Dortmunder Altentreffen 1980-2005 und der Geschichte des Kreuzviertel-Vereins u.a.
  • Jährliche Aktualisierung der Broschüre der LAG Wohnberatung NRW seit 1999 (Gesamtauflage: 192.000 Ex.)
  • Broschüre “Wohnberatung für Menschen mit Demenz” der LAG Wohnberatung NRW (Hrsg.), Dortmund Januar 2007

Veröffentlichungen von Susanne Tyll

“Lebenslang l(i)ebenswert wohnen”
in: Im Fokus – Seniorenarbeit in Bewegung 1/2017, Veröffentlichung von Forum Seniorenarbeit
Link zum Beitrag

“Nicht noch zusätzlich verwirren!”
Wohnberatung bei (allein lebenden) Menschen mit Demenz
in: Leben mit Demenz, Ein Newsletter des Landesverbandes der Alzheimer gesellschaften NRW e.V., Ausgabe 4/2016, S.6
Link zum Newsletter

WOHNRAUMANPASSUNG; KLEINE MASSNAHMEN – GROSSE WIRKUNG in: Gut leben und Wohnen im Alter, S. 19 – 21, Broschüre, erschienen anlässlich der Seniorenmesse in Velbert am 29. Oktober 2016

“Geistige Nahrung” auf die Frage Was stärkt unsere Gesellschaft? in +3 – WAS IST IHRE MEINUNG? Beilage der Süddeutschen Zeitung vom 30. September 2016, Warum Verlag GmbH, Robert Wilmmann (Hrg.), S. 20, Link zu “Geistige Nahrung”

“Partizipation auf Augenhöhe muss Ziel sein, wenn Inklusion und Teilhabe ernst gemeint sein soll” in: “Nun reden wir”,Landesseniorenvertretung NRW (Hrg.), Ausgabe 97, 03/16, S.5

“Wohnraumanpassung: Kleine Maßnahmen – große Wirkung” in: Angehörige pflegen 2/16, Pflege e.V. (Hrsg.), S. 6 – 9

“Wohnberatung und Wohnraumanpassung” in: Rainer Neubart (Hsg.), Repititorium Geriatrie, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

“Wohnberatung im Quartier” Dokumentation zur gleichlautenden Fachtagung, gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.: LAG Wohnberatung NRW), 1. Auflage, 2015 Link zur LAG Wohnberatung NRW

“Wohnberatung” – Ermöglichungsstrukturen schaffen in: Landesseniorenvertretung NRW (Hrsg.), Nun reden wir, Ausgabe 91, 1/2015, S. 6, Nun reden wir, 1/2015

“WOHNBERATUNG – Das Zuhause erhalten” in: ergopraxis, Ergotherapie in allen Fragen, 8. Jahrgang, März 2015, S. 18 – 23

“Zu Hause älter werden – Wohnen im Alter” Wohnungsanpassung und Wohnalternativen, Idstein 1. Auflage 2014

“Wohnen im Alter” und “Wohnberatung und Wohnungsanpassung” in: Pflegen und Begleiten, Fachwissen Pflege, Fachkunde Altenpflege in Lernfeldern, Strunk-Richter, Gerlinde (Hrsg.), Haan-Gruiten 2013, S. 576f. und S. 618f.

Wohnberatung: Kleine Maßnahmen – große Wirkung in: Angehörige pflegen, Zeitschrift für die Pflege zu Hause, 2/13, S. 28 f.

Wohnungsanpassung bei Demenz Informationen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, gemeinsam mit Petra Bank, Kreuzviertel-Verein/Wohnberatung Dortmund; Hrsg.: Informations- und Koordinierungsstelle der Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen, 3. vollständig überarbeitet Auflage 2012

“Hier möchte ich bleiben – Wohnbefinden” in “Gepflegt zu Hause”, grieshaber-medien.de, Bonn 2011

“Wohnen im Alter”, in: Zippel, Christian; Andreas Hoff (Hrsg.), Soziale Arbeit für alte Menschen, 2. Auflage, Frankfurt 2011

Wohnberatung hilft, selbstbestimmt in gewohnter Umgebung leben zu können, Interview in: SoVD Zeitung, Landesverband NRW Aktuell, Februar 2011, Beilage S.1

Endbericht der praxisorientierten Begleitung und wissenschaftlichen Evaluation der Implementierung des Konzepts “WohnQuartier4 = Die Zukunft altersgerechter Quartiere gestalten” an den Projektstandorten Altenessen-Süd und Remscheid-Hohenhagen, gemeinsam mit Dr. Vera Gerling, im Auftrag des MGEPA NRW, Dortmund & Krefeld 2011, unveröffentlichtes Dokument

“Wohnen bleiben” im ländlichen Raum, gemeinsam mit Wolfgang Kleine-Limberg; in: impulse, Newsletter zur Gesundheitsförderung der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., 4. Quartal Dezember 2010, 69, S.21

“Wohnraumanpassung: Kleine Maßnahmen – große Wirkung” in: Angehörige pflegen 2/16, Pflege e.V. (Hrsg.), S. 6 – 9

Wohnberatung für Menschen mit Demenz, in: praxis ergotherapie, Fachzeitschrift für beschäftigungs- und Ergotherapie, Juni 2010, S.163ff

“Wohnen bleiben” im ländlichen Raum gemeinsam mit Wolfgang Kleine-Limberg; in: Die Niedersächsische Gemeinde, Nr.4/2010, S.102ff.

Zweiter Zwischenbericht der praxisorientierten Begleitung und wissenschaftlichen Evaluation der Implementierung des Konzepts “WohnQuartier4 = Die Zukunft altersgerechter Quartiere gestalten” an den Projektstandorten Altenessen-Süd und Remscheid-Hohenhagen, gemeinsam mit Dr. Vera Gerling, Dortmund & Krefeld 2010, im Auftrag des MGEPA NRW, unveröffentlichtes Dokument

Pflege ist Pflege – auch über Grenzen, Lehr- und Lernmaterialien für die Kranken- und Altenpflege zum Thema älter werdende Migrantinnen und Migranten, gemeinsam mit: Dr. Vera Gerling; zweite, völlig neu überarbeitete Auflage, herausgegeben und zu beziehen: Arbeiterwohlfahrt Westliches Westfalen e.V., Tel.: 02 31/ 54 83 255, streibel@awo-ww.de

Wohnen im Alter in: Zippel, Christian; Kraus, Sibylle (Hrsg.), Soziale Arbeit für alte Menschen, Frankfurt 2009

Erster Zwischenbericht der praxisorientierten Begleitung und wissenschaftlichen Evaluation der Implementierung des Konzepts “WohnQuartier4 = Die Zukunft altersgerechter Quartiere gestalten” an den Projektstandorten Altenessen-Süd und Remscheid-Hohenhagen, gemeinsam mit Dr. Vera Gerling, Dortmund & Krefeld 2009, im Auftrag des MGFFI NRW, unveröffentlichtes Dokument

Wohnberatung für Menschen mit Demenz, in: AmPuls, Die Zeitung für LfK-Mitglieder, No.10, Oktober 2008, S.5 ff.

Wohnberatung noch nicht flächendeckend, Interview im Pflegefreund, 11. Jahrgang, Frühjahr/Sommer 2008, S.31

Die eigenen vier Wände altengerecht gestalten, Aufgaben-Nutzen-Finanzierung von Wohnberatung und Wohnraumanpassung, in: Forum sozialarbeit + gesundheit, Fachzeitschrift der Deutschen Vereinigung für Sozialarbeit im Gesundheitswesen, S. 17ff, 1/2008

Wohnberatung und Wohnungsanpassung, in: Dettbarn-Reggentin, Jürgen; Reichenbach, Michael, Bau- und Wohnkonzepte für alte und pflegebedürftige Menschen, 2007

Wohnberatung für Menschen mit Demenz in: LAG Wohnberatung NRW (Hrsg.), Wohnberatung für Menschen mit Demenz, Dortmund Januar 2007

Wohnberatung: Kleine Maßnahmen – große Wirkung in: barrierefrei 3/07, S. 16 ff., 2007

Wohnberatung und Wohnungsanpassung, Aufgaben – Wirkung – Finanzierung in: Klie, Thomas; Buhl, Anke; Entzian, Hildegard; Hedtke-Becker, Astrid; Wallrafen-Dreisow, Helmut (Hrsg.); Die Zukunft der gesundheitlichen, sozialen und pflegerischen Versorgung älterer Menschen, Frankfurt 2005

Pflege ist Pflege – oder vielleicht doch nicht? CD: Lehr und Lernmaterialien für die Kranken- und Altenpflege zum Thema älter werdende Migrantinnen und Migranten gemeinsam mit Manfred Hielen, ESMZ Duisburg, Dortmund 2003, herausgegeben und zu beziehen über: Arbeiterwohlfahrt Westliches Westfalen e.V., Tel.: 02 31/ 54 83 255, Fax: 02 31/ 54 83 165, streibel@awo-ww.de

Wohnberatung Schritt für Schritt in: barrierefrei 2/2003, AT-Verlag, Fellbach, S.45-47, in der 6. erweiterten Auflage der Broschüre “Wohnberatung in Nordrhein-Westfalen” hrsg. von der LAG Wohnberatung NRW und in Haus und Grund Bonn/Rhein-Sieg (Hrsg.), Haus und Grund aktuell, 10. Jahrgang, Nr. 1, 2003

Finanzierung, Förderung, Wohnberatung, in: Handwerkskammer Düsseldorf, Marktfeld Seniorengerechtes Wohnen, April 2002, S.60-68

Hilfe in Rat und Tat, Wohnberatung – was kann sie leisten in: barrierefrei, Stuttgart, 2/2002, S.29ff.

Finanzierung der Wohnungsanpassung, in: barrierefrei, Stuttgart, 3/2002, S.16ff.

Betreutes Wohnen: Hinter die Fassade schauen, in: FORUM SOZIALSTATION, Bonn, Nr.110, Juni 2001

Wohnberatung: Verhinderung von Unfällen – Das lohnt sich immer! in: Gerontotechnik, Iserlohn, September 2001

Wohnberatung ausbauen. 13 gute Gründe für ein flächendeckendes Beratungsangebot in: FORUM SOZIALSTATION, Bonn, Nr. 102, Februar 2000, S. 26 ff.

Wohnberatung räumt auf mit Stolperfallen und Vorurteilen in: FORUM SOZIALSTATION, Bonn, Nr.107, Dezember 2000

Jetzt bin ich Unternehmerin, in: FORUM SOZIALSTATION, Bonn, Nr.100, Oktober 1999

Kundenbegriff überdenken, in: FORUM SOZIALSTATION, Bonn, Nr.101, Dezember 1999

Anschaulich – Der Einsatz von Dia-Serien in der Wohnberatung, in: FORUM SOZIALSTATION, Bonn, Nr.101, Dezember 1999

Was Wohnberatung leisten kann, in: FORUM SOZIALSTATION, Bonn, Nr.93, August 1998, S. 41 ff.

Veröffentlichungen im HANDLAUF, Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung

Und außerdem:

Erstellung mehrerer Diaserien zu Wohnberatung, Hilfsmittel, Sicherheit und Demenz in Zusammenarbeit mit dem Kreuzviertel-Verein in Dortmund

Jährliches Erstellen bzw. Aktualisierung der Adressbroschüre der LAG Wohnberatung NRW seit 1999 (Jahresauflage 10.000 Gesamtauflage: 160.000 Ex.) incl. Anzeigenakquisition

Erstellen der Dokumentationen über

  • Ausbildung zur freiwilligen Seniorenbegleitung in Dortmund
  • Am Puls der Zeit: 20 Jahre Dortmunder Altentreffen, 1980-2000 und Ergänzungsband 2000-2005
  • 15 Jahre Wohnberatung in NRW
  • Der Kreuzviertel-Verein und die Wohnberatung – Aufbau, Erfolge und Perspektiven 1988-2000