Gemeinsame Erklärung zur geplanten Änderung der Landesbauordnung NRW

In einer gemeinsamen Erklärung wenden sich 21 Organisationen und Verbände an die Landesregierung, darunter die LAG Wohnberatung NRW. Sie fordern ein klares Bekenntnis zur Barrierefreiheit im Wohnungsbau:

Zu viele insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen in NRW leben bereits in Wohnungen, die nicht auf ihre Bedarfe und Bedürfnisse zugeschnitten sind. Das große Missverhältnis zwischen Bedarf und Angebot wurde zuletzt durch die Untersuchungen der Wohnungsmarktprognose des Landes NRW zum Ausdruck gebracht.

Die gemeinsame Erklärung, die u.a. von der LAG Wohnberatung NRW unterzeichnet ist, beinhaltet daher die Forderung, dass zukünftig Wohnungen im Neubau generell barrierefrei gemäß der Definition von Barrierefreiheit gebaut werden.