Wohnberatung bei Menschen mit Multiple Sklerose (MS) oder amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Mittoch, den 17. Mai 2023
10.00 – 17.00 Uhr
Susanne Tyll

Erfolgreiche Wohnberatung setzt voraus, Kenntnisse über Verlauf und Therapie spezieller Erkrankungen zu haben:

Krankheitsbeginn und Verlauf  von amyotrophe Lateralsklerose (ALS) können sehr unterschiedlich sein. Häufig zeigen sich anfangs „Ungeschicklichkeiten“, wie Stolpern/Hinfallen, Probleme beim Halten von Schreibegräten etc., also schmerzlose Lähmungen von Armen und / oder Beinen. Die ALS kann auch mit Sprach- und / oder Schluckstörungen beginnen, je nach betroffener Nervenzelle.

Multiple Sklerose (MS) ist eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die das Gehirn und das Rückenmark umfasst und meist im frühen Erwachsenenalter beginnt. Auch bei MS sind Verlauf, Beschwerdebild und Therapieerfolg sehr unterschiedlich, so dass sich allgemeingültige Aussagen nur bedingt machen lassen.

Ziele der Qualifizierung

Kennenlernen der Ursachen und Therapien sowie Möglichkeiten von Anpassungsmaßnahmen bei Menschen mit Multipler Sklerose oder amyotropher Lateralsklerose

 

zum Anmeldeformular und Kosten

Möglichkeiten und Grenzen der Wohnberatung

Mittwoch, den 3. Mai 2023
10.00 – 17.00 Uhr
Susanne Tyll

„Das steht schon immer hier“, „Das geht schon noch“, Das lohnt sich nicht mehr“, solche und ähnliche Sätze kennzeichnen die Schwierigkeiten des Beratungsprozesses in der Wohnberatung. Auf die Vorschläge der Wohnberater*innen können das Festhalten am Gewohnten, die Scheu vor Dreck oder die Sorge vor zu großen Ausgaben oder Überforderung bei Ratsuchenden und dazu manchmal abweichende Interessen der Angehörigen treffen – eine Herausforderung!

Es gilt mit den Ratsuchenden mögliche Änderungen zu diskutieren, auch Angehörige und Pflegedienste zu beteiligen und bei der Umsetzung der Maßnahmen so viel wie nötig zu unterstützen.

Gearbeitet wird anhand konkreter Beratungsfälle, auch bezogen auf die Unabhängigkeit der Beratung: keine Empfehlung von Handwerksbetrieben bzw. Anbietern. Bitte Beratungsfälle mitbringen!

Ziel der Qualifizierung
Austausch anhand konkreter Beratungsfälle über unterschiedliche Herangehensweisen an Beratungssituationen, Möglichkeiten und Grenzen der Wohnberatung und persönliche Strategien zum Umgang damit

zum Anmeldeformular und Kosten

Im Quartier bleiben – Altengerechte/inklusive Wohnumfeld und Quartiersgestaltung

Mittwoch, 19. April 2023
10.00 – 17.00 Uhr
Susanne Tyll

Die meisten Menschen wollen so lange wie möglich im vertrauten Umfeld wohnen bleiben und viele müssen das auch. Welche Maßnah-men im Quartier/Viertel/Sozialraum – auch im ländlichen Umfeld – sind notwendig und mög-lich? Wie können diese herausgefunden und realisiert werden? Was können Wohnberatungs-stellen dazu beitragen?
Zur bedarfs- und bedürfnisgerechten Wohnumfeldanpassung werden u.a. die Ergebnisse von Bewohner*innen-Befragungen in Quartieren vorgestellt und diskutiert und konkrete Maßnahmen der Quartiersgestaltung bzw. –anpassung und zur Stärkung der Nachbarschaften präsentiert. Diese sind nur partizipativ, also mit aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wirkungs-voll. Es geht um das Schaffen sogenannter „Dritter Orte“ und Anpassung von städtischen und ländlichen Quartieren an die Bedürfnisse der jeweiligen Menschen und nicht umgekehrt.

Ziel der Qualifizierung
Kennenlernen vorhandener Maßnahmen der altengerechten/inklusiven Quartiersgestaltung und Stärkung der Nachbarschaften in unterschiedli-chen – auch ländlichen – Quartieren

zum Anmeldeformular und Kosten