Öffentlichkeitsarbeit in der Wohnberatung – Motivierung zur Beratung

Mittwoch, 10. April 2019
10.00 – 17.00 Uhr
Susanne Tyll

Öffentlichkeitsarbeit ist notwendig zur Verankerung der Beratungsstelle in der Gemeinde, der Stadt bzw. dem Kreis und zur Motivierung zu Wohnberatung. Öffentlichkeitsarbeit braucht Vorlauf, d.h. in „guten Zeiten“ ist sie besonders wichtig. Folgende Aspekte / Fragen werden an diesem Tag bearbeitet:

  • Präventive Wohnberatung – nicht (nur) reaktiv
  • Maßnahmen der Wohnungsanpassung erhöhen Lebensqualität und Bequemlichkeit
  • Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit die sich als erfolgreich erwiesen haben
  • Ausbau der Bekanntheit des Themas
  • In der Beratungssituation auftretende Bedenken, wie Dreck, Handwerker im Haus, Lohnt sich das noch?, Angehörige
  • informelle Persönlichkeiten im Quartier/ in der Gemeinde
  • Vernetzung mit anderen Trägern

Ziel der Qualifizierung
Erläuterungen der vorhandenen überwiegend kostenfreien Materialien zu Wohnberatung, Tipps für das Erstellen eigenen Materials, Verankerung der Beratungsstelle im Stadtteil, der Gemeinde bzw. in den Quartieren, Erreichen neuer Zielgruppen

zum Anmeldeformular und Kosten

Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung

Mittwoch, 20. März 2019
10.00 – 17.00 Uhr
Susanne Tyll

Die Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung ist ein komplexes Thema. Gute Beratung setzt die Kenntnis der entsprechenden Grundlagen und Regelungen der folgenden Gesetze und deren Zusammenhänge voraus:

  • SGB V (Krankenversicherung)
  • SGB XI (Pflegeversicherung), PSG II
  • SGB XII mit Eingliederungshilfe, Hilfe in besonderen Lebenslagen, Altenhilfe, Hilfen zur Gesundheit, Hilfe zur Pflege
  • Bundesversorgungsgesetz incl. Kriegsopferfürsorge
  • SGB VII (gesetzliche Unfallversicherung)
  • SGB VI (gesetzliche Rentenversicherung)
  • SGB III (Arbeitsförderung)
  • SGB IX (Gesellschaftliche Teilhabe)
  • KfW-Mittel “Altersgerecht Umbauen”
  • Landesregelungen, insbesondere Modernisierungsförderung NRW
  • steuerliche Vergünstigungen und Stiftungen

Ziel der Qualifizierung
Kennenlernen der verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten von Maßnahmen, Austausch mit den Anwesenden über Erfahrungen bei der Umsetzung

zum Anmeldeformular und Kosten

Badezimmer – Technische Maßnahmen der Wohnungsanpassung, Dortmunder Seminar

Mittwoch, 20. Februar 2019
10.00 – 17.00 Uhr
Referentinnen: Ulla Trumann, Dipl. Ing. Innenarchitektin, und Susanne Tyll

Ort: Katholisches Zentrum, Propsteihof 10, Dortmund

An diesem Tag wird eines der am häufigsten betroffenen Arbeitsgebiete der Wohnungsanpassung, der Sanitärbereich, anhand praktischer Fallbeispiele genau unter die Lupe genommen.

Dabei werden folgende Fragen bearbeitet:

  • Merkmale eines altengerechten Badezimmers
  • Merkmale eines behindertengerechten Badezimmers
  • Umbaubeispiele aus der Praxis
  • Einbau bodengleicher Duschen
  • Lösungsmöglichkeiten bei Minibädern
  • Erstellen eines Aufmasses als praktische Übung

Ziel der Qualifizierung
Konkrete Hilfen für die praktische Arbeit bei der Wohnungsanpassung im Sanitärbereich, Grundlagen für die Zusammenarbeit mit Handwerker/innen und technischen Berufen

zum Anmeldeformular und Kosten