“Nicht mehr wegzudenken” – Öffemtlichkeit und Vernetzung in der Wohnberatung

Mittwoch, 5. Juni 2024
10.00 – 17.00 Uhr
Susanne Tyll

Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung  sind wesentliche Bausteine zur Verankerung der Beratungsstelle in der Gemeinde, der Stadt bzw. dem Kreis, nicht nur um das Angebot bekannt zu machen, sondern auch, um bei allen anderen Fachleuten und Institutionen als die Beratungsstelle für alle Fragen des Wohnens präventiv, im Alter, bei Mobilitätseinschränkungen, Pflegebedarf und / oder Demenz bekannt zu sein.

Anhand vorhandener Materialien (bitte die Broschüren und Faltblätter der Beratungsstelle mitbringen!) wird über Erstellung von Materialien und deren Einsatz gesprochen.

Vernetzung spielt eine zentrale Rolle in der Arbeit aller Wohnberatungsstellen. Sie ist wichtig für die Unterstützung der täglichen Arbeit, die Weiterfinanzierung, aber auch, wenn trotz intensiver Öffentlichkeitsarbeit die Ratsuchenden ausbleiben.

 

Ziele der Qualifizierung

Vorstellung der vorhandenen überwiegend kostenfreien Materialien zu Wohnberatung; auch nach der Pandemie: Tipps für das Erstellen eigenen Materials, Aufzeigen von Vernetzungsmöglichkeiten, Verankerung der Beratungsstelle im Stadtteil, der Gemeinde oder in den Quartieren

zum Anmeldeformular und Kosten